Glücklich sein: 15 Insider-Tipps für sofort mehr Glück im Alltag

glücklich sein

Jeder will glücklich sein.

Aber wenn man sich so umschaut, sind es scheinbar nur wenige!

Warum ist das so?

In diesem Artikel will ich dir zeigen, was viele Menschen davon abhält glücklich und zufrieden zu sein.

Denn glücklich sein ist kein Zufall. Hier bekommst du 15 praktische Tipps, die du sofort nach dem Lesen in dein Leben integrieren kannst – für sofortige Glücksgefühle und mehr Glücksmomente im Alltag.

Als Bonus habe ich am Ende des Beitrags ein kleines Interview mit 15 Glücksexperten und Blogger-Kollegen geführt, in dem sie dir ihr persönliches Glücksgeheimnis verraten. Wenn du zuerst das Interview anschauen möchtest, klicke hier.

Und jetzt, lass uns loslegen!

Glück im Alltag – Der wohl größte Irrtum über Glück

Irrtum über das Glück

Viele Menschen denken, das Glück kommt erst dann, wenn man alle seine Ziele erreicht hat, sich alle Wünsche erfüllt hat und das Leben genau zu 100% nach seinen eigenen Vorstellungen läuft. Sie meinen:

Wenn ich erstmal:

  • den Traumjob habe oder befördert werde
  • einen Partner finde
  • extrem viel Geld habe
  • in Rente gehe
  • abgenommen habe
  • meinen Traumurlaub erlebt habe, usw.

dann erst bin ich glücklich. Dann gibt es keine Probleme mehr.

Keine Frage: Ziele zu haben und ihnen nachzugehen, kann wichtig sein. Eine tolle Beziehung zu haben und mit seinem Job zufrieden zu sein, kann zum Glück beitragen. Aber diese Dinge sind auf keinen Fall die absolute Grundvoraussetzung für langfristiges Lebensglück.

Warum? Wir Menschen gewöhnen uns schnell an solche Zustände.

Wenn wir solche Ziele erst mal erreicht haben, was dann? Wir fühlen uns zwar für einige Tage oder Wochen gut, aber hinterher schleicht sich meistens wieder ein Gefühl der Unzufriedenheit ein. Dann setzen wir uns wieder neue Ziele. Erreichen diese. Oder auch nicht. Fühlen uns kurz gut (oder auch nicht). Und der Mist geht wieder von vorn los.

Meine Erfahrung: Viele Menschen machen ihr Glück ganz stark von äußeren Dingen und großen Zielen abhängig. Und auch, wenn diese wichtig sein können, vergessen wir dabei häufig:

Die kleinen Dinge jeden Tag sind entscheidend!
Dein Wohlbefinden und Lebensgefühl hängen besonders auch von den kleinen Dingen ab, die du jeden Tag tust. HEUTE. Deine Gewohnheiten sind wichtig. Das Glück liegt darin, dass du heute etwas machst, das dir gut tut. Dass du heute gut mit dir umgehst und dich dadurch automatisch wohl fühlst. Es liegt aber auch darin, dass du mal bewusst nichts tust. In dich gehst und dich mit dem jetzigen Moment anfreundest. Auch okay damit bist, mal nicht zufrieden zu sein. Denn wer immer krampfhaft glücklich sein will, stresst sich damit nur. Unzufriedenheit auch mal zuzulassen, kann dich dem Glück näher bringen.

Und bevor wir nun zu den konkreten Tipps kommen, hier noch eine wichtige Erkenntnis, ohne die es nicht geht:

Glück ist kein Endziel, welches eintritt, wenn du alle Ziele verwirklicht hast oder keine Probleme mehr hast. Es ist eher ein Nebenprodukt, wenn du ein generell sinnvolles Leben führst, wächst, auf dich achtest und für dich und deinen Weg einstehst.

Und jetzt kommen wir zu den 15 Tipps, Tricks und Anregungen für mehr Freude im Alltag:

15 kleine Tipps für langfristiges Glück – Tag für Tag

Tipp 1: Es liegt an dir, Baby!

Du bist für dein Glück verantwortlich

Unglückliche Menschen glauben, dass immer die Umstände Schuld an ihrem Unglück sind. Das stimmt aber nicht.

Positiv nach vorne zu schauen, ist eine bewusste Entscheidung, die du jeden Tag neu treffen kannst! Auch, wenn du gerade in einer doofen Situation steckst.

Bereits Voltaire hat das damals sehr treffend gesagt:

„Da es sehr förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein.“

Heißt das jetzt, generell glückliche und zufriedene Menschen sind immer gut drauf?

Nein, natürlich nicht! Auch solche Menschen wurden und werden in ihrem Leben mit Mist konfrontiert.

Der Unterschied ist nur: Generell zufriedene Menschen haben gelernt, wie sie ihren Fokus bewusst auf die schönen Dinge des Lebens legen. Sie entscheiden sich bewusst dafür, die guten Seiten des Lebens wahrzunehmen. Und sie finden Wege, um aus schlechten Lebenslagen wieder herauszukommen und aus ihnen zu lernen.

Übung:

Erkenne, dass du selber Glück und Zufriedenheit beeinflussen kannst. Entscheide dich dafür die Verantwortung für dein Leben und deine Lebensfreude zu übernehmen!

[BONUS] Anleitung: Der richtige Umgang mit negativen Gedanken und Gefühlen. Wie du sie annehmen, transformieren und loslassen kannst – denn der Umgang mit deinen Gedanken und Gefühlen ist der Schlüssel für ein glückliches Leben. Klicke hier und hol dir jetzt den kostenlosen Guide!

Tipp 2: Hallo, mein Freund?

Wir Menschen sind soziale Wesen. Und enge Freunde können unser Leben ungemein bereichern. Oftmals fühlen wir uns besser, wenn wir mit ihnen unsere Freuden (oder auch Schmerzen) teilen können.

Eine australische Studie fand heraus: Viele Menschen in unserer modernen Gesellschaft sind deshalb unglücklich und depressiv, weil sie aufgrund ihres Alltags ihre Freundschaften komplett vernachlässigen.

Die Studie fand weiterhin heraus, dass alte Menschen länger lebten, wenn sie ein gutes Netzwerk aus Freunden um sich herum hatten.

Deshalb versuche dich öfters mit deinen Freunden zu treffen und mit Menschen, die dir etwas bedeuten.

Übung:

Schnapp dir dein Telefon und ruf einen alten Freund an (zum Beispiel einen Schulfreund). Sag ihm/ihr, dass du schon lange vorhattest anzurufen. Mach deinem alten Freund auf diese Weise eine Freude. Und danach ruf einen Freund an, den du erst seit kurzer Zeit kennst. Das ist viel persönlicher, als ständig nur zu schreiben (was die meisten Leute machen).

Übrigens: Es ist auch wichtig mal alleine sein zu können. Auch in diesen Momenten okay zu sein. Wie du das schaffst, erfährst du im Beitrag:

Einsamkeit überwinden

im Kapitel „Lerne allein zu sein“

Anrufen = bessere Beziehungen = mehr gute Gefühle

Tipp 3: Gut -> besser -> unglücklich

entspann dich und sei glücklich

Wir leben in einer Welt, in der sich alles immer schneller dreht. Alles „muss“ effizienter gehen. Wir dürfen keine Fehler machen. Wir müssen ständig funktionieren. Die Erwartungen der Gesellschaft an uns werden immer höher.

Dieser Druck sorgt für viel Angst, Stress und Krankheit.

Dieser Druck führt ins Unglück. Denn wer nicht entschleunigen kann, der verrennt sich im Leben. Der rennt, bis er umkippt.

Der Witz: Wir setzen uns diesem Druck selber aus. Dabei muss dieser Druck nicht sein.

Übung:

Lass diesen Druck jetzt innerlich los. Mach dir Folgendes klar: Du bist okay, wie du jetzt bist! Auch wenn du nicht der Beste in einer Sache bist. Auch, wenn nicht immer alles perfekt läuft. Es ist okay, dass du jetzt so bist. Du musst nicht perfekt sein. Was heißt perfekt sein überhaupt?

Das heißt natürlich nicht, dass du immer so bleiben musst, wie du jetzt bist. Wenn du dich in etwas verbessern möchtest, wenn du dich verändern willst, dann kannst du das natürlich jederzeit tun. Pack es an! Das nötige Potenzial dazu steckt in dir.

Tipp 4: I have a dream…

Hast du Träume und Ziele im Leben? Welchen Sinn siehst du in deinem Leben? Wie stellst du dir ein erfülltes Leben vor?

Und damit meine ich nicht die Definition eines erfüllten Lebens von Otto-Normalbürger…

Was ist DEINE Vorstellung von einem erfüllten Leben?

Übung:

Überleg dir, wie dein erfülltes und sinnvolles Leben aussehen soll. Was gehört für dich zur Erfüllung dazu? Such dir Ziele im Leben. Lass dir dabei nicht zu viel von anderen Menschen einreden (Glaub auch nicht alles, was ich dir hier erzähle. Hinterfrage es). Und dann folge deinen Visionen und Träumen. In kleinen Schritten. Denn schon der kleinste Schritt in die für dich richtige Richtung fühlt sich ziemlich gut an!

Wichtig! Wahrscheinlich hast du schon gemerkt: Ziele verfolgen und deinen Weg gehen ist oft auch mit unangenehmen Situationen und Schmerzen verbunden.

Einige Menschen glauben, dass sie glücklich werden, wenn sie jeglichen Schmerzen und unangenehmen Situationen aus dem Weg gehen. Das ist ein Irrtum. Das Gegenteil ist der Fall.

Laut Glücksforschung sind sie ein wichtiger Bestandteil für ein glückliches Leben. Dinge, die uns erst schwer fallen, die nicht leicht zu erreichen sind, die uns an unsere Grenzen bringen, genau diese führen oft zum Langzeitglück. Das sind Dinge, auf die wir am Ende stolz sind. Auch, wenn es gerade mal nicht so gut läuft.

Eine Kungfu-Schule eröffnen, ein guter Gittarist werden, ein Kind großziehen oder sich selbstständig machen ist alles nicht leicht. Aber genau solche Dinge können zum Langzeitglück beitragen.

Tipp 5: Hol dir die Essenz des Lebens

Die Essenz des Lebens

Kaum jemand schafft es die Essenz des Lebens richtig in sich hinein zu bringen. Kein Wunder also, dass so viele Leute übel drauf sind!

Was ist die Essenz des Lebens?

Antwort:

Atmung! Und zwar entspannte Atmung und keine Stressatmung…

Ein alter Freund sagte mal zu mir: „Du meinst du brauchst Liebe und Geld zum Leben? Dann versuch mal 5 Minuten ohne Sauerstoff auszukommen!“

Wer nicht richtig atmet, der kann nicht gut drauf sein. Die meisten Menschen atmen dauerhaft flach in die Brust. Diese Atmung löst Stress im Körper aus. Hier zeige ich dir, wie du pures Leben und dadurch auch Glück in dich hineinatmest.

Übung: 

Stell dich gerade hin. Schultern und Nacken sind locker. Dann atme tief und langsam durch die Nase in den Bauch hinein. Dein Bauch sollte sich dabei leicht aufblasen, wie ein Luftballon. Und dann atme wieder langsam durch die Nase hinaus. Nimm auf diese Weise mindestens 6 Atemzüge. Am besten du machst das an der frischen Luft oder wenigstens an einem offenen Fenster.

Übrigens: Einige asiatische Kulturen sagen, dass die Essenz eines Menschen sein Atem ist. Denn der Atem ist pures Leben. Laut ihrer Meinung sind wir nicht unser Körper, unsere Gefühle oder unsere Gedanken (mit denen wir uns  identifizieren). Wir sind lediglich der Hauch des Lebens – nämlich der Atem.

Tipp 6: Die richtigen Leute = Die richtigen Vibes

Freunde machen glücklich

Es gibt da draußen so viele Menschen, die einem die gesamte Energie mit ihrer Negativität abziehen. Es ist wichtig, dass du solche Menschen vermeidest. Dein Lebensglück hängt davon ab! Denn die Launen anderer stecken dich an. Niemand mag Menschen, die dauerhaft negativ drauf sind.

Übung:

Nimm dir jetzt 3 Minuten Zeit und überlege, welche Menschen du in Zukunft lieber meiden willst, weil sie dich zuviel Kraft kosten. Überleg dir stattdessen, mit welchen Menschen du mehr Zeit verbringen möchtest. Menschen, die du vom Herzen magst und die dir im Leben etwas geben. Freude und Energie!

Tipp 7: Deine Lebens-Booster

Dein Fokus im Leben bestimmt nahezu alles. Legst du deinen Fokus überwiegend auf die schlechten Sachen im Leben, dann siehst du alle Aspekte des Lebens durch diese „schlechte“ Brille. Wie fühlst du dich dann wohl im Alltag? Schlecht! Gleichzeitig kannst du dann die tollen Seiten des Lebens überhaupt nicht mehr wahrnehmen.

Übung:

Leg deinen Fokus jetzt einmal für einige Momente bewusst auf die guten Sachen des Lebens: Ich nenne diese Sachen deine Lebens-Booster. Das sind Dinge (z. B. Ereignisse, Situationen und Gedanken), die dir Energie schenken und dich mit Glück erfüllen.

Denn wenn du dich permanent nur auf energiezehrende Dinge fokussierst, wie fühlst du dich dann wohl? Genau! Desalb verlier nicht die guten Seiten des Lebens aus den Augen.

Wenn es dir schwer fällt, vom negativen Fokus wegzukommen und du negative Gedanken loswerden bzw. leichter loslassen möchtest, schau dir diesen Beitrag an:

Negative Gedanken loswerden: In weniger als 60 Sekunden.

Tipp 8: Die Klein & Fein – Methode

Die Welt da draußen ist voller schöner Dinge. Mach es dir zur Gewohnheit die schönen Dinge des Lebens wahrzunehmen und anzuschauen.

Übung:

Wenn du draußen bist, suche aktiv nach schönen Dingen in deiner Umgebung. Eine schöne Blume. Ein großer Baum. Ein beeindruckendes Gebäude. Was es auch ist. Sei den kleinen aber feinen Dingen des Lebens gegenüber achtsam und bestaune sie.

Schau dir außerdem den Beitrag zu Achtsamkeitsübungen für den Alltag an, denn Achtsamkeit erschafft bewiesenermaßen Glücksgefühle und baut gleichzeitig Stress ab.

Tipp 9: Meditation freut dein Gehirn

Schon mal das Wort Amygdala gehört?

Ich bis vor kurzem auch nicht. Das ist der Teil deines Gehirns, der für Angst und Stress verantwortlich ist.

Und genau dieser Teil des Gehirns schrumpft, wenn du meditierst!

Deshalb meditiere. Am besten täglich für ein paar Minuten.

Hier zeige ich dir eine simple 3 Minuten Meditation

Tipp 10: Glücksforschung – So entsteht Freude

In einer Studie über Dankbarkeit hat eine Testgruppe von einigen Personen 10 Wochen lang jeden Tag notiert, wofür sie dankbar waren. Eine Vergleichstestgruppe hat das nicht gemacht und normal ihren Alltag verbracht. Das Ergebnis des Experiments: Die 1. Testgruppe war wesentlich glücklicher und gesünder.

Dankbarkeit ist einer der schnellsten Wege zum Glück. Viele Menschen schauen nur auf das im Leben, was sie NICHT haben. Das macht unglücklich. Schau stattdessen bewusst auf die Dinge, die du schon jetzt hast.

Du hast sauberes Trinkwasser, Strom, ein Dach über dem Kopf und du kannst jetzt diesen Beitrag lesen…

Alleine das zeigt schon, dass du privilegiert bist!

Übung:

Schreib dir jetzt sofort 3 Dinge auf, für die du aus tiefem Herzen dankbar bist. Und dann schließe deine Augen und tauche tief in das Gefühl der Dankbarkeit ein.

Tipp 11: Der Frischluft-Kick!

Wer jeden Tag nur in der Bude und im Büro hockt, der wird wahrscheinlich nicht sonderlich glücklich sein. Wie auch? Drum: Raus an die frische Luft! Am besten regelmäßig. Frische Luft schnappen, dir den Himmel anschauen, dir deine Umgebung und die Natur anschauen. Die Natur hat psychologisch positive Effekte auf den Menschen.

Übung:

Geh in die Natur und konzentriere dich komplett auf deine Umgebung. Was siehst du? Was riechst du? Was hörst du? Wie fühlt sich der Atem an?

Die Wissenschaft bestätigt: Wenn du in der Natur bist, baust du automatisch Stress ab und sorgst somit für sofort mehr Glücksgefühle.

Du suchst nach weiteren Methoden zum effektiven und schnellen Stressabbau? Dann schau mal hier:

Stress abbauen: 13 Power-Tipps zur schnellen Stressbewältigung

Tipp 12: Kümmer dich um deinen magischen Gefährten

Dein Körper ist dein magischer Gefährte

Dein Körper ist dein magischer Gefährte. Der begleitet dich dein ganzes Leben. Deshalb ist es für deine Gesundheit selbstverständlich wichtig, dass du dich gut um deinen Körper kümmerst.

Dazu gehört: gesunde Ernährung, Bewegung und Sport, Entspannung. Die meisten Leute rennen heutzutage vollkommen verspannt durchs Leben. So kann man nicht glücklich werden.

Übung:

  1. Schreib dir 1-3 Lebensmittel auf einen Zettel, die du jeden Tag in deine Ernährung einbauen möchtest. Solche Lebensmittel sollten einen hohen Wassergehalt aufweisen (Obst, Gemüse, Fisch, usw.)
  2. Mach es dir zur Routine dich jeden Tag mindestens 1 Minute aktiv zu entspannen. Schau dir dazu meinen Beitrag: Stress abbauen: 13 Powertipps zur schnellen Stressbewältigung an
  3. Wenn du dich oft ausgelaugt und müde fühlst, fehlen deinem Körper vielleicht Nährstoffe und Vitamine. Laut Studien haben viele Menschen aufgrund ihres Lebensstils und der Ernährung diesbezüglich Mängel im Körper. Was helfen kann: Eine Blutuntersuchung oder weitere Tests zur Konstitution deines Körpers beim Heilpraktiker oder Arzt deines Vertrauens.

Tipp 13: Mach Liebe und mach neu 😉 

Mein Freund. Wie willst du jemals glücklich sein, wenn du nicht mal etwas tust, was dir Spaß macht? Egal ob Hobby oder Freizeit: Bau das in dein Leben ein, was dir Spaß macht und was du liebst!

Nicht um damit ein Ziel zu erreichen. Sondern einfach, weil es dich mit Freude erfüllt!Du hast keine Zeit dafür? Dann nimm dir Zeit dafür! Es lohnt sich, garantiert.

Du hast keine Hobbys oder Vorlieben? Oder kennst sie noch nicht?

Dann mach diese Übung:

  1. Mach ein Brainstorming mit Dingen, die du schon immer tun wolltest. Schreib alles was dir einfällt auf einen Zettel.
  2. Such nach entsprechenden Vereinen, Gebäuden oder Orten, an denen du diese Aktivität ausprobieren kannst.
  3. Mach einen Termin und probier dich aus!
  4. Wenn es dir Spaß macht, Bingo! Wenn nicht, probier gleich die nächste Sache aus.

Wir Menschen brauchen Abwechslung um glücklich zu sein. Deshalb trau dich ruhig auch mal, neue Dinge auszuprobieren! Glücksgefühle sind garantiert!

Tipp 14: Verzeihen & Gedeihen

Weißt du was echt fertig machen kann?

Groll und alte Wut mit dir herumtragen! Manche Menschen zerfrisst das innerlich.

Das bewährte Gegenmittel?

Lerne zu verzeihen!

„Wer verzeiht, dessen Glück gedeiht.“

Viele Menschen meinen: „Ich kann diese eine Sache einfach nicht verzeihen. Sie war einfach zu schmerzhaft!“

Wenn du auch so denkst, dann möchte ich dir einen kleinen Denkanstoß geben, um dich leichter von altem Schmerz zu befreien:

Dein alter Groll, deine angestaute Wut und deine vergangene Enttäuschung schadet in erster Linie nur dir. Der Mensch, der dir etwas angetan hat, der kriegt davon wahrscheinlich kaum etwas mit. Und auch wenn: Was hilft dir das?

Übung:

Du brauchst eine schmerzhafte Situation nicht vergessen oder ignorieren, wenn du das nicht möchtest. Aber wenn du dem Menschen, der Situation oder dir selbst etwas Schmerzhaftes verzeihst, dann kann das sehr befreiend sein. Trägst du gerade jetzt alten Groll mit dir herum? Kannst du verzeihen? Dir zu Liebe?

Falls du Tipps und Methoden zum Thema Loslassen von altem Ballast und Groll der Vergangenheit suchst, schau mal hier:

Loslassen lernen: Wie du negative Gefühle & alten Ballast einfach loslässt.

Tipp 15: Sei ein Glücksbote

Glücksboten sind glücklich

Glücksforscher wissen: Wer anderen Menschen eine Freude macht, freut sich selbst auch und fühlt sich gut.

Ich selber habe genau die gleiche Erfahrung gemacht: Es macht einfach Spaß anderen Menschen einen Freude zu machen.

Übung:

Überlege dir jetzt, wie du mindestens einer Person heute eine Freude machen kannst. Wie du ihren Alltag verschönern kannst. Das muss keine große Sache sein. Lächle einen fremden Menschen an und wünsche ihm einen guten Tag. Sag deinen Kindern, wie sehr du sie liebst. Kauf dem Obdachlosen einen Kaffee. Bedanke dich bei einem Freund für seine Freundschaft. Wer solche Dinge regelmäßig tut, ist bewiesenermaßen glücklicher.

Bonus-Video: „Richtige Selbstliebe“ führt zu wahrem Glück

Oftmals wird heutzutage gepredigt: Selbstliebe ist eine der wichtigsten Dinge, um glücklich zu sein.

Früher dachte ich das auch, heute seh ich es anders. Meine Erfahrung ist: Interessanterweise sind oft die Menschen, die sich krampfhaft „mehr selbst lieben“ wollen, eher die wirklich unzufriedenen Menschen.

Und das liegt wohl daran, dass viele Menschen das mit der Selbstliebe falsch verstehen und sich dadurch total unglücklich machen.

Selbstliebe heißt nicht, dass du dich vor den Spiegel stellst und dir mit komischem Gefühl vorbetest: „Ich bin gut so, perfekt so, kann alles erreichen und wunderschön bin ich auch. Und meinen Bauchspeck liebe ich ja sowieso.“ Das führt nur dazu, dass du dich fühlst als würdest du dich selbst verarschen.

Auch der nett gemeinte Spruch „Lieb erstmal dich selbst, sonst kannst du niemanden anderen lieben.“ kann gefährlich sein. Er hat schon viele Menschen einsam und egoistisch werden lassen.

In diesem Video spreche ich über meine Erfahrungen mit dem Thema Selbstliebe und wie das meiner Meinung nach wirklich funkioniert.

Ich sage dir: Es wird wohl so einige Illusionen auflösen, denen du wahrscheinlich nachgerannt bist. Und es wird dir ein realistisches Bild über das Thema Selbstliebe geben, damit du langfristig gelassener und zufriedener mit dir selbst sein kannst:

Zusammenfassung

Super, du hast es bis hierhin geschafft! Du hast jetzt 15 praktische und sofort anwendbare Tipps, wie du es dir leichter machst öfter glücklich zu sein und dich wohler in deiner Haut zu fühlen.

Ich empfehle dir:

Bleib auf dieser Seite, lies die Tipps nochmal, such dir deine Lieblingstipps heraus und setze sie sofort heute um! Sonst passiert nichts.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Erleben neuer Zufreidenheit, neuer Energie und neuer toller Momente!

PS:

Für mehr dieser Glückstipps, Inspiration und Motivation für ein zufriedenes Leben trag dich unten in meinen Newsletter ein:

Und hier nun wie versprochen noch mein Bonus für dich!

Bonus: Glücklich werden – 15 Experten-Tipps für mehr Glück im Alltag

Ich habe 15 Glücks-Experten nach ihrem persönlichen Glücks-Geheimnis befragt. Ich habe sie gefragt, wie sie es schaffen, glücklich zu sein, mit Energie durch den Tag zu gehen und das Leben einfach nur geil zu finden. Zusätzlich habe ich sie gefragt, was sie in einer Scheiß-Phase machen und vor welchen Glücks-Killern du dich in acht nehmen solltest.

Ich bedanke mich ganz herzlich bei allen Experten, die mir ihr Glücksgeheimnis verraten haben.

Nachfolgend findest du die Antworten. Einfach auf „Name Glücksgeheimnis“ klicken und dir die Insights anschauen!


Horst von flirtuniversity.de

Horst Wenzel

[expand title=“Horsts Glücksgeheimnis*“]

Horst, was bedeutet glücklich sein für dich?

„Glücklich zu sein, das bedeutet für mich morgens aufzuwachen, im Bett zu liegen und eine vollkommene Zufriedenheit zu verspüren. Glück, das ist für mich, wenn mich keine Sorgen plagen und ich weiß, dass ich den heutigen Tag einfach genießen kann und mit Tätigkeiten und Menschen verbringen darf, die mir Freude bereiten.

Glück entsteht nicht durch externe Faktoren wie Geld, Besitz oder Anerkennung, sondern einzig und allein in uns selbst. Deswegen müssen wir, um glücklicher zu werden, stetig an unserer Einstellung und an unserem Blickwinkel auf die Welt arbeiten. Ich wünsche jedem unglücklichen Menschen diese Erkenntnis zu erlangen und damit zu einem glücklicheren Menschen zu werden.“

Dein bester Tipp, um glücklich zu sein?

„Für mich besteht der Weg zum Glück darin, zu sich selbst zu finden. Nur, wer mit sich selbst im Reinen ist und das eigene Leben angenommen, lieben und schätzen gelernt hat, der wird dauerhaftes Glück erfahren. Hadern wir mit uns selbst, etwa mit dem Berufsweg den wir eingeschlagen haben, unserer Wohnsituation oder unserem Privatleben, stehen wir unserem eigenen Glück selbst im Weg.“

Der größte Glücks-Killer?

„In meinen Augen ist Neid der absolut größte Killer zum persönlichen Glück. Wer sich stets mit anderen vergleicht und bei diesem Vergleich in eigenen Augen schlechter abschneidet, der nimmt die positiven Aspekte des eigenen Lebens und das eigene Glück nicht mehr wahr. Frust und Ärger überkommen uns und wir sehen nicht mehr, was wir bereits alles erreicht haben und was uns vom Leben geschenkt wurde.

Zudem sind wir, während wir von Neid geprägt sind, nicht in der Lage, uns für andere zu freuen. Wer hingegen ehrlich anderen Menschen Dinge gönnt, die er selbst (noch) nicht im Leben hat, der ist mit sich selbst im Reinen und ist in der Lage, dann Glück zu verspüren, wenn es dem Umfeld um ihm selbst herum gut geht.“

[/expand]


André von changenow.de

 Andre Loibl

[expand title=“Andrés Glücksgeheimnis*“]

André, was bedeutet glücklich sein für dich?

Vor allem bedeutet es für mich, den Unterschied in der Welt machen zu können, für den ich hier bin. Einen Beitrag dazu zu leisten, dass die Welt ein klein wenig bunter, fröhlicher, freier und hüpfiger wird.

Glücklich bedeutet für mich auch, die Freiheit zu genießen, mir meinen Leben frei zu gestalten. Zu arbeiten, woran, wo, wann, wie und mit wem ich will.

Glücklich sein bedeutet für mich, meine wundervolle Frau zu küssen und diese tiefe Gefühl von Verbundenheit im Herzen zu spüren.

Es bedeutet, meine Freunde zu sehen und mit Ihnen eine wirklich gute Zeit haben.

Glücklich sein bedeutet für mich einen grünen Smoothie aus frischen Wildkräutern zu trinken, mit dem Longboard zu cruisen, an Blümchen zu schnüffeln, mit unserem Hund über Felder zu rennen. Das große Ganze spüren. Ich glaube unterm Strich bedeutet für mich glücklich sein die Entscheidung, meinen Fokus auf die guten Dinge in meinem Leben zu lenken.

Dein bester Tipp, um glücklich zu sein?

Finde heraus, was Dein großes Geschenk an die Welt ist – und dann tu alles, um dieses Geschenk auch in die Welt zu bringen. Denn ich glaube, es ist kein Zufall, dass wir alle hier sind. Wir alle sind wie ein großes Puzzle – und wenn ein Teil fehlt, dann ist diese Welt nicht vollständig.

Es ist ein irre gutes Gefühl, wenn Du morgens aufstehst – und Du weißt, warum.

Es gibt noch viele andere Dinge: Sich an den kleinen Sachen freuen, sich entscheiden, glücklich zu sein, anderen Menschen helfen, meditieren, LEBENSmittel in sich reintun, sich selbst lieben, alle anderen Wesen lieben, sich in der freien Natur bewegen, lachen …

… doch für mich macht es den größten Unterschied, zu wissen, ich kann einen echten Beitrag leisten.

Der größte Glücks-Killer?

Der größte Killer ist der, sich an den Erwartungen anderer oder denen der Gesellschaft zu orientieren. Sich immer zu fragen: „Was denken die Leute, wenn ich das jetzt mache?“

Nicht zu verachten ist auch der permanente Konsum von Massen-Medien, die Dir versuchen einzureden: Die Welt ist schlecht – wir stehen kurz vor dem Ende – und es gibt nichts, was Du tun kannst. Auch ein super Glückskiller! 😉

Und der Vergleich mit anderen – am Besten mit deren aufgehübschtem Instagram-Profil. Das fördert nämlich so richtig schön das Gefühl von „Ich bin nicht gut genug“. 😉

[/expand]


Patricia von moms-blog.de

moms-blog

[expand title=“Patricias Glücksgeheimnis*“]

Patricia, was bedeutet glücklich sein für dich?

Glücklich sein bedeutet für mich, morgens aufzuwachen und nichts ändern zu wollen. Etwas konkreter gesagt bedeutet es: Gesund zu sein, meinen Alltag und die Menschen um mich herum zu mögen und das Gefühl zu haben, wirklich MEIN Leben leben zu dürfen, ohne mich verstellen zu müssen.

Dein bester Tipp, um glücklich zu sein?

Lernt euch selbst besser kennen. Wenn man seine Bedürfnisse kennt und diese ernst nimmt, findet man das Glück in sich und der Rest ergibt sich von selbst.

Der größte Glücks-Killer?

Der Glückskiller Nr. 1 ist in meinen Augen die Angst! Egal ob es Angst vor dem Scheitern oder Angst vor dem Alleinsein ist – Angst hindert uns daran, Dinge auszuprobieren und steht so dem Glück im Wege. Deshalb ist Vertrauen auch so wichtig. Vertrauen in sich selbst und die eigene Zukunft.

[/expand]


Christof von einfachbewusst.de

[expand title=“Christofs Glücksgeheimnis*“]

Christof, was bedeutet glücklich sein für dich?

„Mit so wenig Ballast wie möglich zu leben – in materieller Hinsicht, aber auch bezogen auf den Terminkalender, die Wahl des Arbeitsplatzes, das Bankkonto, die sozialen Kontakte und nicht zu vergessen die Gedanken.“

Dein bester Tipp, um glücklich zu sein?

„Lebe im doppelten Sinne einfach!“

Der größte Glücks-Killer?

„Kram, mit dem wir uns gerne schmücken, den wir aber nicht (ge)brauchen. Der US-amerikanische Humorist Will Rogers drückte das bereits vor hundert Jahren so aus:
Zu viele Leute geben Geld aus, das sie nicht verdient haben, um Dinge zu kaufen, die sie nicht wollen, um Leute zu beeindrucken, die sie nicht mögen. –

[/expand]


Jan von habitgym.de

[expand title=“Jans Glücksgeheimnis*“]

Jan, was bedeutet glücklich sein für dich?

Glücksgefühle sind ein Zeichen, dass das Leben aktuell gut läuft, entweder weil man etwas richtig gemacht hat oder weil man Glück hatte. Außerdem macht es glücklich, an erstrebenswerten Zielen zu arbeiten. Glücksgefühle sind eine Information und kein Zustand, den man dauerhaft haben möchte.

Dein bester Tipp, um glücklich zu sein?

Finde heraus, was dir im Leben wirklich wichtig ist. Dann sorge dafür, dass du diesem Ziel Stück für Stück näher kommst.

Der größte Glücks-Killer?

Ich halte nicht viel davon, Glücksgefühle direkt anzustreben, zum Beispiel durch die Anwendung irgendwelcher „Glücks-Hacks“. Das zu tun, halte ich für den größten Glücks-Killer. Echtes Glück ist wie eine Katze: Wenn man ihr hinterherläuft, flüchtet sie. Das gleiche gilt übrigens auch für Geld.“

[/expand]


Norman von vernuenftig-leben.de

[expand title=“Normans Glücksgeheimnis*“]

Norman, was bedeutet glücklich sein für dich?

Glücklich sein bedeutet für mich in erster Linie „erfüllt“ zu sein. Ich nutze dieses Wort eigentlich lieber, weil man es damit auch besser vom hedonistischen Begriff des Glücks abgrenzen kann, also dem Streben nach Genuss und kurzen Glücksmomenten, zum Beispiel durch Sex-Eskapaden, Shopping oder Essen. Das wird leider oft mit wahrem Glück verwechselt und dementsprechend unbefriedigt sind viele, wenn sie nach diesen kurzen Glücksmomenten wieder in ein Loch fallen und gleich nach dem nächsten kurzen Hoch jagen. Deshalb also lieber „erfüllt sein“.

Erfüllt sind wir, wenn unsere wichtigsten Bedürfnisse erfüllt sind.

Dazu gehören die grundlegenden Bedürfnisse wie Freiheit, Nahrung, Kleidung, Schutz, soziale Kontakte, die jeder Mensch hat, und gleich danach vor allem unsere individuellen Bedürfnisse, die sich von unseren Werten ableiten lassen.

Dein bester Tipp, um glücklich zu sein?

Das Kennen und Erfüllen der eigenen Werte. Nur wenn du weißt, was dir wirklich wichtig im Leben ist, kannst du auch danach Leben. Wenn wir unsere Werte nicht kennen oder sogar wissentlich entgegen diesen Werten handeln und leben, macht uns das unglücklich.

Der größte Glücks-Killer?

Das Leben entgegen den eigenen Werten. Wenn du nicht so leben kannst, wie du es eigentlich willst, macht dich das zutiefst unglücklich.Ich habe das schon mehrfach am eigenen Leib erfahren dürfen. Über eine lange Zeit lebte ich ein Leben, das eigentlich komplett entgegen meinen eigenen inneren Bedürfnissen wahr. Das Problem ist nur, dass man sein Leben nicht an seinen Werten ausrichten kann, wenn man diese nicht kennt. Man fühlt sich dann einfach leer, fehl am Platze und in ein Leben gezwungen, das man eigentlich gar nicht will. Viele Menschen können sich dann gar nicht erklären, warum sie eigentlich so unglücklich sind, da sie oberflächlich ja alles zu haben scheinen, was sie brauchen. Ich habe es für mich letztendlich durch einen sehr einfachen Test geschafft, hier Klarheit zu bekommen und mein Leben in eine viel erfüllendere Richtung zu lenken. Den Test sowie mein Beispiel findest du auf meiner Seite.

[/expand]


Mike von ousuca.com

[expand title=“Mikes Glücksgeheimnis*“]

Mike, was bedeutet glücklich sein für dich?

Ich bin dann glücklich, wenn ich Herr über meine Zeit bin. Das heißt auch, dass ich keine Abhängigkeiten eingehen muss, um meinen Lebensunterhalt zu bestreiten. Denn ich bin auch finanziell so unabhängig, dass ich niemandem Rechenschaft schulde und jederzeit komplett eigenverantwortlich mein Leben nach meinem Geschmack gestalten kann. Glück schmeckt am besten, wenn man es gemeinsam mit anderen genießen kann. Deshalb sind für wahres Glück auch eine glückliche Beziehung und Beziehungen zu Freunden wichtig.“

Dein bester Tipp, um glücklich zu sein?

„Nutze JETZT die Zeit für die Umsetzung deiner Wünsche. Denn alles, was du heute nicht tust, das wirst du auch morgen nicht tun. Die Dinge die du jedoch heute getan hast, auf die kannst du irgendwann mit Stolz zurückblicken. Somit legst du den Grundstein für zukünftiges Glück und du tust schon heute, was dich glücklich macht.“

Der größte Glücks-Killer?

„Sich verbiegen und nicht du selbst sein. Viele wissen heute nicht, wer sie sind, weil sie durch zu viel Ablenkung nicht wissen, wo sie selber stehen. Das scheinbare Glück anderer kann selbst unglücklich machen. Heute bekommen wir viel scheinbares Glück anderer über Social Media vorgegaukelt. Hier hilft es, einfach mal abzuschalten, raus in die Natur zu gehen und zu den eigenen Wurzeln zurückzukehren.

Indem du abseits vom Welttrubel an deiner eigenen Stärke arbeitest, findest du Kraft und Vertrauen in deine Fähigkeiten. Und du wirst auch andere mit anderen Augen sehen. Denn am Ende nehmen wir alle am selben Spiel teil.

Kein Glück hält ewig. Aber auch kein Unglück. Finde deine Wurzeln, verbiege dich nicht und nehme andere Menschen so wahr, wie sie wirklich sind. So findest du eigenes Glück und Glücks-Killer lösen sich von selbst in Luft auf.“

[/expand]


Bettina von bettinahielscher.de

[expand title=“Bettinas Glücksgeheimnis*“]

Bettina, was bedeutet glücklich sein für dich?

Eine tiefe Freude und Zufriedenheit von innen heraus. Das Gefühl, mit dem Leben verbunden zu sein, angekommen im Hier und Jetzt und zu spüren, dass ich in diesem Moment alles habe, was ich brauche, um glücklich zu sein.

Dein bester Tipp, um glücklich zu sein?

Erstmal zu erkennen, dass der Ursprung von allem Glück (und Unglück) in uns selbst liegt und aus diesem Bewusstsein heraus das eigene Glück zu gestalten. Das heißt unter anderem Wertschätzung für das Leben haben, den Blick für das Schöne und Positive zu öffnen und auch im Schmerz und Leid die Chance und Herausforderung zu sehen. Wir sind immer nur so glücklich, wie wir glauben, es zu sein.

Der größte Glücks-Killer?

Unbewusst und problemorientiert zu sein. Wer zu sehr im Außen behaftet ist und sich von äußeren Einflüssen bestimmen lässt, fühlt sich wie ein „Spielball“ und als Opfer der Umstände der Gesellschaft oder der Mitmenschen. Wer dann noch den Fokus auf die Schwierigkeiten und Probleme lenkt, der kann nur unglücklich werden.

[/expand]


Paul von schreibenwirkt.de

[expand title=“Pauls Glücksgeheimnis*“]

Paul, was bedeutet glücklich sein für dich?

Beim Glücklichsein geht es für mich weniger um das kurze Glücksgefühl des Moments als um das dauerhafte, unterliegende Glück, mein Leben in Einklang mit meinen Werten zu führen, meine Bedürfnisse gestillt zu wissen und meine Lebenszeit für etwas einzusetzen, das mir sinnvoll erscheint. Für etwas, das über meine eigene Zeit auf diesem Planeten hinausreicht. Ein glückliches Leben ist für mich nicht zwingend eins, in dem es keine Probleme und Krisen gibt, sondern eins, in dem ich die Kraft in mir finde, solche Krisen zu überstehen und sie als Wegweiser zu nutzen, um Aufgaben zu finden, in denen genau diese Erfahrungen zu einem Geschenk werden.

Dein bester Tipp, um glücklich zu sein?

Den einen ultimativen Tipp, der direkt und sofort glücklich macht, habe ich nicht. Die eine Sache, die meine Lebensqualität und Zufriedenheit nach und nach immer mehr verbessert hat, ist das Glücks-Tagebuch. Jeden Tag notiere ich morgens und abends Antworten auf einige Leitfragen. Meist nutze ich das 6-Minuten-Tagebuch, manchmal auch andere Vorlagen. Dass diese Journale einen solchen Unterschied machen, hätte ich vorher nicht gedacht, aber letztlich ist es ganz logisch. Denn Glück entsteht im Kopf jedes Einzelenen und ist vor allem eine Frage der Haltung zu den Dingen in und ums uns herum – und ein Glücks-Tagebuch ist nichts anderes als mentales Training. Ein Neu-Ausrichten der Wahrnehmung und Gedanken auf das Gute und Gelungene.

Der größte Glücks-Killer?

Der größte Glückskiller ist negativer innerer Dialog in all seinen üblen Varianten. Wer mit sich selbst abwertend spricht, wer sich klein macht, wer zum Beispiel meint, dass es ohnehin nicht besser wird, dass die anderen einfach intelligenter/schöner etc. sind – der legt sich selbst Steine in den Weg. Das heißt nicht, dass ich dafür plädiere, alles durch die rosarote Brille zu sehen. Aber selbst wenn der Weg mal steinig ist, entscheiden die eigenen Gedanken, ob wir noch mehr Hürden aufbauen oder einen Weg um die Hindernisse herumfinden.

[/expand]


Markus von markuscerenak.com

[expand title=“Markus‘ Glücksgeheimnis*“]

Markus, was bedeutet glücklich sein für dich?

„Unzufriedenheit stellt sich ein, wenn du nicht frei über dich und dein Leben entscheiden kannst, also wenn Zwänge (Angst, Geld, sozialer Druck, Erwartungen anderer) etc. dich zu Handlungen „zwingen“. Sobald du Schritt für Schritt daran arbeitest dieses Hamsterrad der Fremdbestimmung zu verlassen, stellt sich Zufriedenheit ein. Ein Zustand, der meiner Ansicht nach erstrebenswerter ist als „Glück“. Glück ist eine Stichflamme, ein Strohfeuer. Zufriedenheit ist ein loderndes Feuer.“

Dein bester Tipp, um glücklich zu sein?

„Zu wissen was man will und darauf hinarbeiten zu dürfen. Und die Fähigkeit diesen ganzen Selbstoptimierungs-Wahnsinn zu vergessen und einfach Mensch sein zu können.“

Der größte Glücks-Killer?

„Angst. Ängste und Zweifel kommen in verschiedenen Formen in unser Leben. Meistens schleichend und unauffällig. Obwohl unsere Lebensqualität so hoch ist, wie noch nie und wir in der sicherster Zeit in der Menschheitsgeschichte leben haben wir mehr Ängste als unsere Vorfahren. Das liegt daran, dass wir Angst haben all das auch wieder zu verlieren. Die Angst vor dem Verlust des Erreichten ist der größte Glücks-Killer unserer heutigen Zeit.“

[/expand]


Florian von deinlebenrockt.de

[expand title=“Florians Glücksgeheimnis*“]

Florian, was bedeutet glücklich sein für dich?

„Meine Leben einer sinnvollen Aufgabe zu widmen, die mich erfüllt. Sachen zu tun die mir Freude bereiten und Menschen zu treffen, die das Herz am rechten Fleck haben.

Dein bester Tipp, um glücklich zu sein?

Mein bester Glückstipp ist: Die kleinen essenziellen Dinge des Lebens wieder schätzen zu lernen, bewusst den Moment zu genießen und dankbar zu sein.

Der größte Glücks-Killer?

Die eigenen Träume auf eine bessere Zukunft aufzuschieben.

[/expand]


Aljoscha von psychologie-einfach.de

Psychologie einfach

[expand title=“Aljoschas Glücksgeheimnis*“]

Aljoscha, was bedeutet glücklich sein für dich?

„Glück bedeutet für mich, die Freiheit und die Mittel zu haben, mein Leben nach meinen persönlichen Vorstellungen leben zu können. Ich bin, was das angeht, schon sehr weit gekommen und mache zu einem großen Prozentteil nur noch das, was ich gerne mache und zu mir passt.“

Dein bester Tipp, um glücklich zu sein?

„Anzufangen, die Dinge zu tun, die man gerne macht oder gerne ausprobieren möchte. Oft hindern uns unsere eigenen Gedanken daran, glücklich zu sein. Weil wir uns etwas nicht trauen oder Angst haben, unser Ziel nicht erreichen zu können. Außerdem ist persönliches Wachstum ganz wichtig. Sich immer wieder neu zu fordern und als Mensch zu wachsen. Nie aufhören, die eigenen Ängste zu überwinden und selbst auferlegte Grenzen zu sprengen.“

Was ist der größte Glücks-Killer?

„Der größte Glückskiller ist es, sich selbst davon abzuhalten, glücklich zu sein. Durch die eigenen Gedankengänge zum Beispiel.“

[/expand]


Stefan von zukunftspioniere.de

[expand title=“Pauls Glücksgeheimnis*“]

Stefan, was bedeutet glücklich sein für dich?

Glücklich sein bedeutet für mich in jedem Lebensbereich nach meinen eigenen Standards zu leben und eine stabile Balance zwischen allen Lebensbereichen zu haben.Um etwas konkreter zu werden: Am glücklichsten bin ich, wenn ich die Arbeit tun kann, die ich liebe, mein Umfeld aus Menschen besteht, die mir gut tun und die ich mir proaktiv ausgesucht habe, finanzielle Freiheit zu haben, gesund und körperlich fit zu sein, mich kontinuierlich weiterzubilden und eine enge Verbindung zu meiner Familie zu pflegen.

Dein bester Tipp, um glücklich zu sein?

Für sich selbst zu definieren, was es braucht, um glücklich zu sein.

Der größte Glücks-Killer?

Ungenutztes Potential. Jeder hat Talente, Leidenschaften und Träume. Wer sich selbst einen Lebensstil aufbaut, der weit entfernt von diesen 3 Dingen liegt, der wird niemals glücklich sein. Und wer es andersherum schafft, der wird entsprechend glücklich.

[/expand]


Matthias von lebenistleidenschaft.de

[expand title=“Matthias‘ Glücksgeheimnis*“]

Matthias, was bedeutet glücklich sein für dich?

Glücklich sein bedeutet für mich, zufrieden mit mir selbst zu sein.

Dein bester Tipp, um glücklich zu sein?

Loslassen. Meine Ansprüche an mich fallen lassen und erkennen, dass alles genau richtig ist, wie es gerade ist. Auch, wenn es sich gerade eklig anfühlt. (Unterstützung von außen hilf hier ENORM).

Der größte Glücks-Killer?

Eigene, verbissene Ansprüche an mich.

[/expand]


Christina von beselfblog.de

[expand title=“Christinas Glücksgeheimnis*“]

Christina, was bedeutet glücklich sein für dich?

Ich denke das ist ziemlich individuell. Jeder sollte sich erst einmal selbst Gedanken dazu machen, was Glück eigentlich wirklich für ihn selbst bedeutet.

Für mich ist das, wenn ich mein Leben und das was ich habe genießen kann. Wenn ich viel lachen, auch in schwierigen Zeiten das Schöne sehen und meine Zeit mit Menschen verbringen kann, die mich wertschätzen und mit denen ich mich wohl fühle. Wenn ich insgesamt auf mein Leben schauen und sagen kann: „Ja, das läuft.“ Das ist für mich Glück.

Dein bester Tipp, um glücklich zu sein?

In einem Wort – Dankbarkeit. Viele Menschen fokussieren sich auf das Negative. Das ist auch auf jeden Fall immer da, keine Frage. Aber nicht alles ist negativ. Du hast bestimmt viele Dinge in deinem Leben, die schön sind. Vielleicht magst du dein Spiegelbild. Vielleicht hast du ein Haustier, mit dem du kuscheln kannst, eine Familie die dich liebt, Menschen bei denen du ganz du selbst sein kannst. Oder da ist ein Hobby oder gar eine Berufung, in der du ganz aufgehen kannst. Diese Dinge kann man genießen, auch dann, wenn nicht alles so läuft wie man sich das vorstellt. Für diese Dinge dankbar zu sein und in den Momenten voll und ganz da zu sein, das macht glücklich.

Der größte Glücks-Killer?

Das genaue Gegenteil, im Grunde. Wenn du dich hauptsächlich auf das fokussierst, was nicht läuft. Wenn du nach Grenzen suchst, statt nach Wegen und die negativen Gedanken und Gefühle fütterst – zum Beispiel mit ganz viel Gemeckere – das macht auf Dauer unglücklich. Gefühlen muss man Luft machen, keine Frage. Aber dann muss auch wieder Schluss sein. Sich in negativer Energie zu suhlen hat noch niemandem geholfen. Das Gute ist, die zu Dinge akzeptieren wie sie sind und das Schöne zu würdigen, das kann man lernen und üben.

[/expand]


14 Kommentare

  • Hallo Robert,

    ich freue mich, dass ich als „Glücksexperte“ oben ebenfalls etwas beitragen konnte.

    In diesem Artikel finden sich sehr viele, teilweise ganz unterschiedliche Tipps, wie man glücklicher und zufriedener wird. Eine echte Fundgrube.

    Obwohl wir immer mehr besitzen, alle Möglichkeiten zur Selbstverwirklichung haben und gerne online wie offline überall mitmischen, ist gerade das ein Krux. Ich glaube, im 21. Jahrhundert werden wir reduzierter und einfacher leben müssen, um Zufriedenheit zu erlangen und um überhaupt überleben zu können. Der tibetischer Meditationsmeister Sogyal Rinpoche sagte einmal: „Unsere Aufgabe sollte es sein, eine Balance, einen mittleren Weg zu finden. Wir müssen lernen, uns nicht mit unwesentlichen Aktivitäten und Beschäftigungen zu überfordern, sondern unser Leben mehr und mehr zu vereinfachen. Der Schlüssel zu einer glücklichen Ausgewogenheit im modernen Leben ist Einfachheit.“

    Einfach bewusste Grüße

    Christof

    Antworten
    • Hey Christof,

      ich danke dir für deinen Beitrag mit den tollen Tipps. Ich selber finde auch: Einfachheit und Glück empfinden, diese beiden Dinge stehen sich sehr nah.

      Beste Grüße
      Robert

      Antworten
  • Vielen Dank für den Artikel.

    Gerade den Teil mit dem „Wie werde ich negative Gedanken schnell los“ habe ich mir angeschaut.
    In meiner Gruppe bei Facebook, wo es um das „Wieder Fühlen“ geht, kommt diese Frage nach dem Loswerden von negativen Gedanken oft.
    Da bin ich für jeden Input dankbar.

    Liebe Grüße
    Andreas

    Antworten
    • Gern geschehen Andreas.

      Super, dass dir der Input auch für deine Facebook-Gruppe helfen konnte.

      Beste Grüße,
      Robert

      Antworten
  • Hallo zusammen,

    ich finde auch, dass Dankbarkeit heutzutage einfach zu wenig vorhanden ist.
    Es geht uns doch gut und wir können für so vieles im Leben dankbar sein!
    Schöner Beitrag! Hat mir wirklich sehr viel Freude bereitet ihn zu lesen. 🙂

    Liebe Grüße
    Lisa

    Antworten
    • Hi Lisa,

      du hast es auf den Punkt getroffen. Wir haben mehr als wir je bräuchten. Und wissen das viel zu selten zu schätzen.

      Ich freue mich, dass dir der Beitrag gefallen hat 🙂

      Antworten
  • Hallo Robert,

    vielen Dank für den Artikel, der sehr ausführlich und detailliert auf, wie ich finde, alle wichtigen Punkte eingeht.
    Insgesamt ist Deine Seite eine wahre Fundgrube.
    Mein ganz persönlicher Tipp um sofort aus jedem Stimmungstief heraus zu kommen ist:
    Besinnung auf das, was jetzt gerade ist.
    Dazu reicht es mir, mich auf einen der 5 Sinne zu fokussieren und wahrzunehmen, was wahrzunehmen ist.
    Schon wird mir klar: Das ist jetzt real. Alles andere ist Kopfkino.
    Kopfkino ist ja nicht schlecht, aber, wie in jedem Kino, wähle ich den Film bewusst selbst aus.

    Liebe Grüße und weiterhin großen Erfolg.
    Andreas

    Antworten
    • Freut mich, dass dir der Beitrag und die Webseite gefällt Andreas.

      Guter Tipp von dir. Ins Hier & Jetzt kommen ist einer DER Schlüssel für Glück 🙂

      Beste Grüße zurück,
      Robert

      Antworten
  • Viele Menschen machen sich zu viel Gedanken. Man sollte weniger grübeln und einfach machen! Nur so kann man am besten raus finden was für einen funktioniert oder nicht. Ich bin mit meiner Freundin 11 Jahre zusammen, ich arbeite seit einigen Jahren stark an meiner Selbstliebe und es hat nicht nur mich gestärkt, sondern auch meine Beziehung. Wir reden offener und ehrlicher mit einander. Streit gibt es kaum noch! Der Artikel bringt es schön auf den Punkt. Danke für die Infos und Tipps.

    Gruß Michael

    Antworten
  • Hallo,
    Wirklich ein sehr toller Artikel zum Thema glücklich sein. Ich konnte einige Dinge mitnehmen und bin sehr motiviert! Generell eine tolle Website!

    Vielen Dank und liebe Grüße
    Vincent 🙂

    Antworten
  • Hallo Robert,

    wow toller Beitrag, vielen Dank! Hat mir sehr geholfen das Thema Glücklich sein auch nochmals von anderen Seiten zu betrachten.
    Vor allem der Punkt, dass es wichtig ist in die Natur zu gehen und dort Achtsamkeit zu üben finde ich auch sehr wichtig und hilfreich.

    Alles Liebe!

    Viele Grüße
    Lisa

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.